Hundglück 2011

 

Jack


* 1.10.2006, Labrador X Rhodesian Ridgeback , kastriert,
entwurmt u. geimpft, gechippt u. registriert

 

     

 

 

 

Da ist er wieder vor mir: Mein Traumhund!

 

Kurzhaarig, senffarben, kraftvoll, nicht zu gross und nicht zu klein, souverän, freundlich im Umgang mit Artgenossen und eigentlich nur ein Hund, dem man ständig die Hand auf die Schulter legen und dicke Küsse auf die Nase geben möchte!  (Keine Sorge, der arme Hund wurde von Letzterem verschont!)

Jack, ein vierjähriger, wunderbarer, temperamentvoller, schöner und kastrierter Rüde ist auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Und wir alle hoffen, dass dieses bald gefunden wird!

Vorab: Jack ist das Produkt eines Rhodesian-Ridgebacks und einer Labradorin.  Er hat Wesensmerkmale beider Hunde und ist für mich die gelungene Mischung aus dieser Kombination.

In Not ist Jack, da ihn das Schicksal eines modernen Hundes ereilte, das sich vom Schicksal der heutigen Kinder oftmals nicht unterscheidet. Sie bleiben als Abfall einer ehelichen Gemeinschaft auf der Strecke, in Jacks Fall war es einer weiterer Negativ-Punkt, dass er ursprünglich als Kind-Ersatz angeschafft wurde.

Nach der Geburt des Kindes geriet er ins Hintertreffen, seine Bewegung wurde auf minimale Strecken verkürzt und er war ein häufig innerhalb der Familie und im Bekanntenkreis herumgereichter Hund.

Zum Glück kam Jack schon in jungem Alter in eine Hundepension, in der es weder Zwinger noch Einzelhaltung gibt und so war jeder Aufenthalt in dieser Pension für ihn zugleich die Chance, mit anderen Hunden zu toben und Dampf abzulassen.  Auch momentan lebt Jack in der Pension, bekommt seine 5-6 km Fahrrad-Tour und ist ein herrlich ausgeglichener und in sich ruhender Rüde.  Er hätte sich nicht besser zeigen können, als er zum Fototermin hier vor Ort war.

Nach anstrengendem „in-die-Linse-lächeln“  kamen Benno und Effi zum Hallo-sagen vorbei und die beiden Rüden hatten eine gute und bewegungsfreudige Zeit. Jack ist mit allen Artgenossen – auch Nicht-Kastraten – verträglich, er lässt sich jedoch nicht dumm kommen und möchte immer nett und freundlich behandelt werden. Stinke-Katzen mag er natürlich nicht, er ist ein Jagdhund – da wollen wir doch keine Wunder erwarten.

Zu grossen und kleinen Menschen ist er ausgesprochen nett und höflich. Wenn Jack genügend Möglichkeiten zur Bewegung geboten bekommt (Fahrrad, Spiel mit Artgenossen oder Jogging der Halter), dann ist er der wunderbarste Hund der Welt.

Ich wünsche mir für diesen Beau aktive Halter, die sich nicht nur an der Schönheit dieses Hundes erfreuen, sondern auch an einem gemeinsamen aktiven Leben Spass haben.  

Interessenten schreiben mir bitte wie immer ausführlich, was sie Jack bieten können und welche Erfahrungen und welches Umfeld sie selber haben.

Adresse wie immer: info@hundshuus.de

 

Nachtrag zur erneuten Vermittlung von Jack/ März 2011:

 

Die Hundepension, in der Jack bis zu seiner Vermittlung im Oktober 2010 lebte, hatte ihn an sehr nette Leute vermittelt, die ein perfektes Umfeld für Hunde boten. Und nicht nur das: auch Liebe und Zuneigung bekam Jack dort intensiv zu spüren und die Rückgabe des wunderbaren Rüden nach einem viertel  Jahr fiel allen Beteiligten extrem schwer.

Und wenn Sie nun nach dem Grund der Abgabe fragen, dann ist das schwer zu beantworten. Denn Jack hatte sich auf Grund der sehr lockeren Führung Dinge angewöhnt, in die er förmlich gezwungen wurde – frei nach der Devise „ wenn hier keiner mein Haus und Rudel bewacht, dann muss ich eben die Besucher ankündigen“.  Da auf dem Reiterhof, auf dem er wohnte, ein Kommen und Gehen von vielen Menschen und Hunden war und Jack in der Situation nicht an der Seite eines Rudelführers schauen und verstehen konnte, wurde er schlecht mit diesem Umstand fertig. Eine hinzugezogene Hundetrainerin erkannte die Ursache für Dinge, die Jacks Familie als nicht angenehm an ihrem Hund empfand und erklärte die Ursache. Und die sehr liebe Halterin von Jack sah daraufhin, dass sie sich selber völlig verbiegen müsse, um einen Hund zu führen.

Es war nicht die „Schuld“ einer der beiden Beteiligten (Hund – Mensch),  sondern es war eine schlechte Passung in einem sehr bewegten Umfeld.  

Nachdem Jack in die Hundepension zurück gebracht wurde, warteten wir alle voller Spannung auf seine Reaktionen: würde er fremde Hunde anbellen? (Die ja in einer Hundepension ständig kommen und auch wechseln)

Würde er fremde Menschen anbellen oder anspringen? Wie wäre es mit seiner Ausgeglichenheit am Ende des Tages? Wäre er nervös oder mit sich im Reinen?

Und was glauben Sie, wie sich der Rüde vor Ort zeigt?

Ganz einfach wie immer: traumhaft, souverän, freundlich zu anderen Hunden (auch unkastrierten Rüden) und Menschen. Er liebt Kinder jeden Alters, er ist ausgeglichen und zufrieden.  Und deshalb bleibt auch der alte Vermittlungstext auf dieser Seite, denn Jack ist unverändert und betrachtet die Stippvisite in ein anderes Umfeld nur als kleinen Ausflug.

Wenn Sie also von sich sagen, dass Hunde an Ihrer Seite Vorgaben und Befehle bekommen, die sie auch einhalten müssen, wenn Sie dann noch den perfekten Hund suchen, dann bitte wie immer eine Nachricht an info@hundshuus.de

 

 

+ zum Seitenanfang

+ zum nächsten Hund

+ zur Startseite von Hundshuus