Hundevermittlung 2023





Robbie

 

                 

Holla – wer war das denn?

Ach so: Abby und Robbie haben wieder ihre fünf-Minuten-Phase!
Dann gilt: alle aus dem Weg und am besten abwarten, bis beide erschöpft sind.

 

Der junge Robbie, der am 1. April 2021 geboren wurde, hat rein gar nichts von einem April-Scherz. 
Er ist ein ernstzunehmender, intelligenter und überaus lernfreudiger und lernwilliger Junghund.
Sein Verhalten war dem eines 6–9-monatigen Junghundes oft ähnlich, was einfache Gründe hat:  Robbie lebte bei einem jungen Mann, der keinerlei Interesse an dem Hund zeigte. Er unternahm nichts mit ihm, zeigte ihm keine neuen Dinge, lehrte ihn nichts und war der Hundehaltung mehr als überdrüssig.

 

Robbie wurde nicht körperlich misshandelt, aber einem jungen, intelligenten Hund mit einem Faible für schnelle, körperliche Bewegung Kontakte zu anderen Hunden und anderen Orten vorzuenthalten, kam einer Nötigung gleich.

 

Als die Leiterin eines Katzenschutz-Vereins diesen unterernährten Hund sah, konnte sie nicht anders: sie übernahm ihn kurzerhand.
Und ZACK – wurde Robbie wie in einen Whirlpool voller unbekannter Eindrücke versetzt!
Er lernte neue Umfelder, Unmengen von Katzen und ständig neue Leute kennen, er hatte plötzlich Spielkameraden, die genau so gerne tobten wie er, er bekam eine riesige Auswahl am Spielzeugen, nach der „Arbeitszeit“ bei den Katzen für er abends mit seinen zwei neuen Hundefreundinnen an seiner Seite nach Hause.

Im Auto lernte er schnell und unkompliziert, in einer Box gesichert zu sitzen. Zuhause wurde gelernt, dass menschliche Einrichtung tabu zum Spielen ist und so ging es täglich weiter mit den Lektionen. 
Die Anfangszeit nach seinem Umzug war für Robbie definitiv eine Zeit voller Stress. Ein so junger Hund und plötzlich eine komplett neue Welt mit nicht enden wollenden Eindrücken!  Nun ist Robbie viele Monate in seiner Pflegestelle und ist ein entspannter, gut zu haltender Hund geworden, der weiß, wie man sich zu benehmen hat und den so schnell nichts mehr aus der Bahn wirft.
Er hat zum Glück an Gewicht zugenommen und ist ein gesunder, inzwischen entwurmter, geimpft und gechippter, ebenfalls kastrierter Rüde, der bald seinen zweiten Geburtstag feiern kann.

 

Und damit ist es dann auch Zeit, dass er in sein eigenes Zuhause umzieht.
Wir wünschen uns für ihn ein ländliches Umfeld – Haus mit Garten, wie er es auch jetzt gewöhnt ist – und bewegungsfreudige Menschen, die sehr gerne schon einen nicht zu alten Ersthund  haben dürfen. Auch ein Katzenrudel im Haus würde Robbie absolut nichts ausmachen.

 

Wichtig ist , und das sollte vor der Überlegung der Übernahme nicht vergessen werden: Robbie ist seit seiner Übernahme durch den jungen Mann niemals alleine gewesen. Er hat immer Menschen oder jetzt im „neuen“ Leben andere  Hunde und Katzen um sich herum gehabt.  Ein Umzug in ein Haus zu Menschen, die ihn tagsüber alleine lassen, wird nicht klappen.
Aber vielleicht arbeiten Sie auch zuhause, haben bereits einen Hund und gewähren Robbie eine ausreichend lange Zeit, ihn schrittweise an Ihre Abwesenheit zu gewöhnen.

Sehr gerne freue ich mich über Ihre Bewerbung für Robbie unter e-mail: info@hundshuus.de oder
mobil 0160 926 773 17

 

 

+ zum Seitenanfang

+ zum nächsten Hund

+ Startseite Hundshuus