Hundevermittlung 2019

 

Betty

 

Mir ist gestern etwas komisches passiert…..Auf dem Spaziergang kam ich an einer großen Glasscheibe vorbei und sah mich in der Spiegelung. Und soll ich einmal ganz unbescheiden sagen, was ich dachte?

Es ist mir etwas peinlich, aber ich dachte, dass ich doch eine verdammt gut aussehende Hündin sei.

Und wie ich so stand und mich bestaunte, sagte meine Gassi-Gängerin zu mir: Na, Betty, sollen wir Dir einen Spiegel in Deinem Schlafraum befestigen???  Dazu lachte sie mich freundlich an.

 

Ich möchte den Verdacht, ich sei ein auf reine Äußerlichkeiten fixierter Hund, weit von mir weisen.

Aber Sie als Leser dieser Zeilen können ja nicht wissen, was ich in meinem Leben schon alles überstanden habe.

Und eigentlich möchte ich daran auch nicht erinnert werden. Wenn Sie jetzt ein wenig mehr über mich wissen möchten, kann ich Ihnen verraten, dass ich vor einigen Jahren Russland mit Hilfe sehr tierliebender Menschen verlassen konnte.

Ich durfte bei meiner eigenen, nur für mich alleine verantwortlichen Familie einziehen und konnte anfangs ALLES, wirklich alles nicht glauben! Es gab jeden Tag eine phantastische Mahlzeit, es gab weiche Betten und Decken, es war immer warm und alle Menschen in meinem Rudel haben mich geherzt, gekrault und umarmt.

Ich musste oft an meine früheren Freunde denken, die immer noch in Russland geblieben waren und die mir meine Schwärmereien nicht glauben würden.

Für mich hatte sich nach all dem Leid die Tür zum Paradies geöffnet – bis…nun ja – bis mir meine Familie eines Tages unter Tränen mitteilte, dass sie mich nicht mehr bei sich behalten könnten.

Mich durchschoss ein fürchterlicher Schreck, da ich dachte, ich hätte etwas falsch gemacht. Aber mir wurde immer wieder erzählt, es läge nicht an mir.

Und so habe ich meine Leute, die so besorgt und liebevoll zu mir waren, verlassen müssen und lebe jetzt hier in einer Hundepension. Aber man hat mir bei der Übergabe versichert, dass ich zum wiederholten Male Menschen kennen lernen werde, die es ebenso gut mit mir meinen - mich aber bis zum Ende aller Tage bei sich behalten werden.

Ich bin gespannt und hoffe, dass man hier vor Ort meine guten Eigenschaften auch bekannt machen wird…

Aber ich kann auch selbst ein wenig über mich plaudern:

Ich heiße schon lange Betty und mag den Namen gerne. Mein Rudel ist mit mir in Hundeschulen gegangen und ich habe mich bemüht, immer Klassenbeste zu sein. Aber es war auch nicht schwer: ich beherrsche alle dieser üblichen Kommandos und das beste daran war immer, dass ich bei jeder gut gelungenen Aufgabe ein wunderbares Leckerli bekam. Diese unglaublichen Dinger wurden immer vor unserem Unterricht bei mir in der Rudel-Wohnung hergestellt und gebacken. Wenn ich über die Tischkante schielte, gab es ein strenges BETTY, AUS!!

War aber nicht so schlimm, denn ich wusste ja: gute Arbeit in der Schule und ich bekam reichlich von diesen göttlichen Keksen!

Man hat mir bescheinigt, dass ich ein sehr menschenfreundlicher und braver Hund bin. Ich mag auch Kinder – auch die kleinen….

Nun ja, eine Unart von mir will ich nicht verschweigen: wenn ich andere Hunde oder gar Katzen sehe, ziehe ich mit viel Temperament an meiner Leine. Bei meiner früheren Rudelchefin musste ich dann immer im SITZ über mein Benehmen nachdenken. Und ich habe Besserung gelobt (aber manchmal kann ich nicht anders…) Und ich bin ja auch nicht wütend. Ich bin nur überglücklich und  aufgeregt, weil ich hoffe, einen guten Partner zum toben gefunden zu haben. Ich würde nie einen Streit mit anderen Hunden beginnen – ganz ehrlich!

Soll ich noch mehr von mir beichten?

Also gut, es gab einmal Ärger, weil ich im Garten einen fiesen, dicken Maulwurf gerochen hatte. Er hat mich angegrinst und ich MUSSTE hinter ihm herbuddeln.

O weia, was hat mir das an Ärger eingebracht. Und dabei war ich so erfolgreich, ich roch ihn immer dichter vor meiner Nase tief unten im Rasen.

Na ja, es war wohl nicht gerne gesehen und ich hoffe, dass mein neues Rudel meine Grabefähigkeiten schätzen wird.

Aus meiner Zeit im fernen Russland habe ich noch zwei Angewohnheiten behalten: ich habe Angst vor allen lauten Geräuschen und Knallern und möchte dann nur schnell flüchten. Und ich mag keine betrunkenen Männer. Da habe ich einiges erlebt, aber darüber wollen wir ja nicht reden….

 

Sie wollen jetzt noch meine ganz intimen Details wissen? Also gut:

Ich wurde im Sommer 2010 in Russland geboren. Inzwischen bin ich viele Male entwurmt worden, trage einen Mikrochip, bin immer geimpft worden und kam einmal unter das Messer: ich bin auch kastriert worden.

Ich habe Energie, gehe gerne spazieren und spiele ebenso gerne mit Artgenossen oder Menschen. Wenn es die göttlichen Kekse gibt, bin ich bereit, auf alle Kommandos sofort zu hören und ich verspreche, immer freundlich und guter Dinge zu sein. Ich bin gesund und fit und dazu im besten Alter.

Ich würde Sie, die Sie diesen Text gerade lesen, so gerne kennen lernen, denn vielleicht haben Sie durch mich die Chance, ein glücklicher Mensch zu sein…..???

 

Ihre Betty

 



+
zum Seitenanfang

+ zum nächsten Hund

+ zur Startseite von Hundshuus