Gästebuch, momentan sind 811 Einträge vorhanden

[ Aktuelle Beiträge ] [ Suchen ] [ Neuer Beitrag ]
[ Vorherige Seite ] [ 37 [ 38 > 39 < [ 40 [ 41 [ Nächste Seite ]
431
07.08.2008 16:20
Reinhard Raffke

E-Mail 
Hallo Frau Schmidt,
ich bin jetzt schon seit längerem Stammleser Ihrer Seite und komme fast täglich vorbei um zu sehen was es Neues gibt. Deshalb möchte ich jetzt endlich einmal einen kleinen Gruß in Ihrem Gästebuch hinterlassen und Ihnen für Ihr bewundernswertes Engagement danken.
Ich begrüße es sehr, daß Sie u.a. in Ihrem Tagebuch klar Stellung beziehen und auch auf heikle Punkte im Vermittlungsalltag hinweisen, sowie als eine von (leider) ganz wenigen Seiten auf den organisierten Hundemord in der Türkei aufmerksam machen. Wenn ich hier die einschlägigen Berichte lese und die Bilder ansehe kommt neben Trauer Wut hoch und Gedanken, die man besser für sich behält. Was mich in diesem Zusammenhang maßlos enttäuscht ist, daß dieses Thema für das Gros der Tierschutzszene anscheinend völlig uninteressant ist. Oder habe ich da etwas verpasst und den großen Aufschrei überhört??
Wir haben selbst 3 Hunde aus dem Auslandstierschutz, darunter einen Mischling aus der Türkei, den wir aus dem Andernacher Tierheim geholt haben. Max ist ein so unglaublicher Hund (Details würden hier zu weit führen) daß es mich natürlich besonders erschüttert, wenn ich die Berge grausam ermordeter Hunde in der Türkei sehe.
Aber es ist ja nicht nur die Türkei. Wenn ich die Bilder der Todeskandidaten auf der von Ihnen verlinkten Seite sehe .... am liebsten möchte ich alle holen, aber es geht halt leider nicht.
Aber ich will jetzt nicht abschweifen, sondern vielleicht kann ich zu einem Notfall eine Anregung geben.
Und zwar zu Fernando. Ich nehme an, daß das Hauptproblem in seinem Fall wohl die finanzielle Belastung durch die Medikamente sein dürfte. Hier ging mir nun ein Gedanke durch den Kopf: Vielleicht lassen sich ja einige Spender finden, die hier bereit sind mit einem kleineren Betrag pro Monat zu helfen. Bei 10 Spendern und z.B. 10 Euro/Monat hätte man die benötigten 100 zusammen. Evtl. ließe sich hier ja eine Spenderliste veröffentlichen. Ich würde mich hier auch eintragen.

Viele Grüsse aus der Eifel,
Reinhard Raffke, mit Alice (Italienerin), Max (Türke) und Pluto (Spanier)

430
06.08.2008 19:54
sabrina hartmann

Ich weiß, Sie haben genug mit dem überhitzten Telefon, Fernando und Co. zu tun, aber ich bin so neugierig: Ist der kleine Peppino glücklich? Meine hundeunerfahrenen Katzen haben ihm - ganz "selbstlos", wie Katzen halt so sind - ganz doll die Pfötchen gedrückt, weil Frauchen immer so beunruhigend verliebt auf den katzenliebenden Terrier geschielt hat... ;)
--------------------
Hallo Sabrina, ich hoffe, dass Peppino glücklich ist. Sein Pflegefrauchen wird ihn diese Woche früher als geplant besuchen, da wohl eine gewisse Unsicherheit in der neuen Familie besteht, die wir aber über praktische Demonstration hoffen, aus der Welt zu schaffen. Wenn alles GANZ in trockenen Tüchern ist, kommt der Charmeur hinten auf die GLÜCKLICHEN.
Nette Grüsse an die Stubentiger (und Sie...)
429
06.08.2008 19:57
Martina

E-Mail 
Hallöli..

Wie immer bin ich tief beeindruckt von Ihrem Engagement.

Manchmal habe ich das Gefühl, ich kann nicht mehr .. das ganze Elend drückt mich runter ... egal, wo man hinschaut .. überall Hunde-Elend und man / frau hat nur 2 Hände ..dann schaue ich hier rein.. und sehe .. es geht immer irgendwie weiter ..es gibt sie, die Menschen, die helfen. Und es gibt Hunde, die dann eine Zukunft haben.

Ich schreibe jetzt einen Beitrag im Polar-chat.de/hundeforum,
in dem ich sehr aktiv bin und stelle Fernando dort vor.

Ich hoffe sehr sehr sehr , daß das Ganze ein Happy End hat.

Als Besitzerin von 3 kleinen Beklopptis .. 1x taub, 1 x angstaggressiv und 1 x leicht schusselig, aber alle 3 mein persönliches Paradies auf Erden ;) bin ich mir sicher, daß es ein Zuhause für den *Bären* geben wird.
Auch andere sind bereit, einen Hund plus/minus Hund zu nehmen. Irgendwo wartet eine Heimat.

Sie muß nur gefunden werden.
Na ja ...*nur* ...

Ich gehöre zu den Stammlesern und fiebere und hoffe mit jedem Hund mit ..gerne stelle ich auch für andere Hunde immer mal wieder Körbchen-gesucht Anzeigen ein ... *unser* Forum ist recht groß und gut besucht - nur Bescheid sagen und Bilder schicken, oder mir die Erlaubnis geben, vorhandene Bilder zu verwenden.

Ich würde mich freuen, etwas für Sie tun zu können - es ist wenig genug, was ich anbieten kann.
--------------------
Hallo Martina,
Danke für Hilfe in Sachen FERNANDO. Er kann jegliche Hilfe gebrauchen.
Ich bin der Meinung, dass Texte zu Tieren IMMER UND JEDERZEIT kopiert werden dürfen. Texte mit meiner persönlichen Meinung dürfen es meist auch, nur hätte ich da gerne gewusst, WO sie abgedruckt werden sollen.
Herzliche Grüsse und Danke für Ihren Einsatz.
428
06.08.2008 20:00
Elke

Homepage
Guten Tag! Da ich ja zu den Stammleserinnen zähle und stets viel Bewunderung und viele gute Gedanken zu Ihnen in das Wendland sende, brennt die Frage: Was ist denn aus klein Micky geworden? Hat er seine Kurzvermittlung gut überstanden? Zu dem Ex-Herrchen ihres knuffigen Neuzuganges möchte ich nur sagen: Ich würde ihm gerne Leckerlies für 50 Euro an den Allerwertesten heften und unter beißhemmungslose Hunde lassen. Wer am kräftigsten zupack, der kriegt die Ohren auch noch. Wie ich die Welt kenne, ist es aber eher schwierig Hunde zu finden, die das übernehmen als Menschen, die so ticken wie dieser Typ. Ich sage nur: Alles was man tut oder nicht tut, kommt zu einem zurück! Danke auch noch für das nette Kompliment, bezüglich "Ossis bezaubernder Partnerin"! Die zwei sind prima zusammen und im Haus ist ja so ein kleiner Windhund fast wie die Katze, die ich mir immer gewünscht habe und leider aus allergietechnischen Gründen nicht haben kann. Ossi, der ja Terrierblut hat, liebt allerdings katzen auch wie ein Alf! Na ja, wiegesagt, draußen gibt es noch viel zu tun. Sie ist eine 6,5 kg Rakete, hüpft wie Skippy und sprintet wie ne Große. Alles, was sich bewegt ist interessant. Wir wissen nicht, ob sie je im Leben ohne Leine gehen kann. Sie kommt schon toll und freudig zurück, bes auf Hundepfeife, muss aber jedes neue Fleckchen bis an die Grenzen (Zaun ) untersuchen und wir fürchten einfach, dass sie einen Zaun suchen würde bis sie in Holland ist oder vor dem nächsten Auto und das wollen wir nicht riskieren. Die Tierheilpraktikerin sagt, dass jeder Hund ein halbes Jahr gebraucht, bis er sich fest und halbwegs sicher im Rudel fühlt. Milli hatte halter in Spanien, war dann im Tierheim und zwischendurch in der Pflegestelle. Wir sind also mindestens die vierte Stelle, wo sie kurz oder lang lebt. Ossi gibt ihr Sicherheit und bleibt, dank seinen festen Bindung immer ruhig und beide Hunde bekommen Ignatia zur Unterstützung und wir hoffen das Beste. Ich bin sehr froh, das Ossi uns so gut bei Millis Einleben unterstützt und der zeitpunkt ist gut. Gut, dass Ossi (fast) fertig erzogen ist und er verteht, dass er hören muss, auch wenn sie die Dinge noch nicht umsetzt. Ich glaube dauerhaft werden sie ein gutes Paar. Ich hoffe es. So, nun bin ich aber ins plaudern gekommen....... Einfach weiterhin viel Kraft für ihre Arbeit und halten sie uns auf dem Laufenden darüber!
--------------------
Hallo Elke,

danke für Ihren langen Beitrag und meine kurze Antwort dazu: Micky hat seinen Kurz-Ausflug mit Bravour gemeistert. Er SCHRIE fast auf, als er zurück kam und binnen einer Stunde war alles wie immer. Er schläft nachts sehr zufrieden auf meinem Kopfkissen (mit Oscar und Seppi als Trio) und ist ein sicherer kleiner, gut fressender Rüde geworden, den ich keinesfalls noch einmal als Einzelhund vermitteln werde. Ich komme momentan zu keiner Listung, die nicht wirklich dringend ist wie die von Fernando, aber irgend wann einmal ist auch Micky wieder online.
Herzliche Grüsse an Ihr Dream-Team und Sie ...
427
28.07.2008 09:25
Udo

E-Mail 
Hallo Frau Schmidt,
wir waren am Wochenende im Wendland und haben den Hof besichtigt! Einfach toll! Der Hof, die Gegend, die Natur - wir waren ganz glücklich. Aber leider ist der Hof zu klein für unsere 22 Pferde und so schauen wir weiter. Inzwischen allerdings im Wendland! Mann sieht sich.
Gruss Udo und Familie
426
16.07.2008 23:39
sabrina hartmann

Ich weiß schon, warum ich mich nicht zum angepriesenen Apfelkuchen hinreißen lasse, bevor nicht alle äußeren Umstände hundegerecht zurechtgebogen sind... sonst würde das nach dem Apfelkuchen wahrscheinlich in einer Hauruckaktion geschehen müssen. ;)

Ich war schon drauf und dran, den eigentlich nicht besonders gut zu uns passenden engl. Bulldogrüden einer (entfernt) befreundeten Familie zu uns zu holen, der - in diesem Fall muss man sagen: endlich - seit letzter Woche zur Vermittlung gelistet ist. Ich habe aber glücklicherweise auf der Hundshuus-Tochterseite heute gesehen, dass jener Knuddelbär schon vorvermittelt ist.

Damit kann ich mich dem Problem zuwenden, mir die schwierige Stute aus dem Kopf zu schlagen, die ich zurzeit neben meiner "normalen" RB reite (und die heute morgen natürlich ****er unter meinen Händen bzw. Hintern war), um die überforderte Besitzerin zu entlasten. Diese will sich leider/endlich von dem Pferd trennen und ich muss der Tatsache ins Auge sehen, dass mein guter Wille allein nicht reichen wird, ein Pferd zu finanzieren und richtig zu fördern, noch dazu zu einem Zeitpunkt, wo mit Studienende ggf. größere Umbrüche ins Haus stehen. Ach könnte man doch immer, wie man wollte, ich hätte schon längst alles hier, was kreucht und fleucht und trotzdem noch Platz für jedes Näschen, was da Hilfe oder auch nur endlich den passenden Partner braucht... Aber diese Gedanken kennen Sie ja sicher besser noch als ich!

Obwohl Sie offenbar schon effizienter mit Ihren Energiereserven umgehen können - während Sie längst handeln, will ich immer noch ein bisschen kindsköpfig die ganze Welt auf einmal retten und trotzdem auch die ganze Welt entdecken und erobern sowieso und dabei am liebsten auch niemanden enttäuschen und bevor das alles nicht ein kleines bisschen klarer strukturiert ist, kommt mir nicht ins Haus, was klare Strukturen braucht! ;)

(Bevor aufmerksame Leser protestieren: regelmäßige Impftermine und Fütterungszeiten unserer Katzen kriegen wir hin! :) )
425
16.07.2008 21:47
sabrina hartmann

Schön, dass meine Prüfungslern-Ablenkungsbesuche hier in letzter Zeit auch mal mit einem fröhlichen Grinsen enden - erstens hätte ich, für das Lüneburger Hunderunden-Programm nach meiner Prüfung, nun doch gern so eine vor langer Zeit mal angedachte "Hundebeteiligung"... :) Zweitens ist die DogDancing-Nummer ja wohl der Hammer - falls mein (menschlicher) Partner beim irgendwann mal anstehenden Tanzkurs durchfallen sollte, werde ich mich gleich nach passendem Ersatz für ihn umsehen! :)

So viel Anregung zur spaßigen und sinnvollen Beschäftigung mit dem Vierbeiner ergänzt die Schilderungen trauriger Schicksale und wütend machender Missstände wunderbar, geben sie einem doch Richtung für das eigene Tun und erinnern einen an die schönen Seiten des Zusammenlebens mit Tieren, ohne zu überdecken, wie oft solch eine liebevolle Beschäftigung mit Hund und Co. vermisst wird!
--------------------
Sabrina, wenn nicht SIE bei uns bei Apfelkuchen auf der Terrasse einen Hund aufs Auge gedrückt bekommen, wer dann?????;)

LG Birgit
424
11.07.2008 08:43
margot pandin

E-Mail 
Ich kann den Beiträgen der Damen Stricker + Nolte nur beistimmen. Wir haben im Januar unseren 9jährigen ziemlich übergewichtigen Karlchen übers Hundshuus bekommen. Bemerkungen wie "einen solch alten Hund hätt ich nicht genommen" oder "kann der sich noch an euch gewöhnen" etc. sind auch gefallen. Ich glaube nicht dass viele Leute unsere Entscheidung verstanden haben (ist aber auch gar nicht wichtig). Liebe Birgit, sie werden Karlchen im August nicht mehr wieder erkennen und auch wir haben in dem halben Jahr keine Sekunde bereut, ihm ein neues Zuhause gegeben zu haben.
423
10.07.2008 12:07
Gesine Stricker

E-Mail 
Wir haben vor 4 Monaten einen zehnjährigen Scottishterrierrüden zu unseren anderen Hunden (2 Scotties und eine Foxlhündin) genommen. Wir kannten den Hund bereits seit fast 3 Jahren, auch die Hunde kannten sich, so ergaben sich nur wenige Startschwierigkeiten, bis wieder alle Ränge im Rudel ausgehandelt waren. Der alte Herr wird übrigens sehr respektvoll behandelt. Shortie, unser alter Herr, ist unglaublich dankbar für die gesundheitliche Fürsorge, die Haarpflege, das gute Futter und die zahlreichen Streicheleinheiten. Ich habe ihn sehr ins Herz geschlossen und möchte ihm unbedingt schöne letzte Jahre bescheren, vor allem, weil er hier bei uns inzwischen das 4. Zuhause hat. Ich bin sehr froh, dass wir ihm helfen konnten und er so gerne bei uns ist.
Auch in der Zukunft würde ich wieder einem alten Hund ein neues schönes Zuhause geben wollen.
422
08.07.2008 22:20
Sabine Nolte

Hallo liebe Birgit,

wir haben vor einigen Jahren unseren Billy über Dich erhalten und - allen "unkenden" Nachbarn zum Trotz - lebt er immer noch und zwar wirklich fit !
Billy ist zu uns gekommen, da war er 9 Jahre alt. Wenn das Alter nicht untertrieben war von seinen Vorbesitzern ist Billy dieses Jahr sage und schreibe 15 Jahre alt geworden!!
Billy ist fit. Klar, er hört kaum noch, so langsam wird er auch ruhiger und kann nicht mehr so viel laufen. Aber nach wie vor ist er da und es geht ihm gut.
Liebe Birgit, ich schreibe das, um allen Mut zu machen, sich ruhig einen älteren Hund zu sich zu nehmen. Wir haben es wirklich nicht bereut daß unser Billy bereits neun Jahre alt war. Und die bereits mit ihm verbrachten 6 Jahre sind mehr als manch anderer mit seinem Hund hat.
Und die von allen prophezeiten horrenden Tierarzt Rechnungen sind auch aus geblieben. Er hat fast nie etwas gehabt.
In dem Sinne wünsche ich Dir und allen Hunden, die nicht mehr so ganz jung sind, daß viele Menschen den Mut hben einen älteren Hund zu adoptieren!
Herzliche Grüße
Sabine mit Billy und ganzer Familie
[ Vorherige Seite ] [ 37 [ 38 > 39 < [ 40 [ 41 [ Nächste Seite ]

Copyright (C) 2001 Achim Winkler
http://www.lkcc.org/achim