Gästebuch, momentan sind 811 Einträge vorhanden

[ Aktuelle Beiträge ] [ Suchen ] [ Neuer Beitrag ]
[ Vorherige Seite ] [ 7 [ 8 > 9 < [ 10 [ 11 [ Nächste Seite ]
731
06.02.2012 23:07
Andrea Steinbrecher

E-Mail 
Liebe Frau Schmidt,

ich oute mich jetzt einmal auf diesem Weg als jahrelange stille Leserin ihrer Homepage.

Ihre detaillierten und liebevollen Beschreibungen der zu vermittelden Hunde sowie die kurzweiligen Auszüge aus ihrem Leben mit all Ihren Tieren sind ein Highlight für mich, verglichen mit der Arbeit anderer Organisationen, die ich kennengelernt habe. Bei der Vermittlung Ihrer Schützlinge zählt bei Ihnen die Qualität, nicht die Quantität.

Ich wünsche Ihnen auf diesem Weg alles Gute und viel Kraft für eine baldige Genesung. Mögen Ihre momentanen Schmerzen und Einschränkungen bald der Vergangenheit angehören.

Liebe Grüße
Andrea Steinbrecher
730
04.02.2012 10:31
Katja und Justus

E-Mail 
Liebe Birgit,
auch von mir die herzlichsten Genesungswünsche. Schön zu lesen, dass es schon wieder bergaufgeht.

Liebe Grrüße
Katja
729
03.02.2012 20:05
Tanja

E-Mail 
Liebe Birgit,
auch wir wünschen dir gute Besserung!
Herzliche Grüße
Tanja und André
728
01.02.2012 11:29
Maschafrauchen

Liebe Frau Schmidt,
Mascha und Anhang wünschen gute Besserung aus Mainz.
Liebe Grüße
Maschafrauchen

P.S.: Mascha feiert morgen ihren 4. Geburtstag mit einem besonders langen Spaziergang und einem extra großen Knochen.
727
01.02.2012 06:52
Kirsten

E-Mail 
Liebe Birgit,

auch wir wünschen Dir eine gute Genesung und drücken die Daumen für Dich und Deine Familie.

LG Kirsten
726
30.01.2012 20:05
Monika Bartels

E-Mail 
Liebe Frau Schmidt,

Ella und ich wünschen Ihnen alles Liebe und recht baldige Genesung.
725
29.01.2012 16:27
Gabi

E-Mail 
Liebe Birgit,

alles, alles Gute und baldige Besserung
mit herzlichen Grüßen aus Bayern
Gabi & ihre Meute
724
16.01.2012 19:45
Gottfried Heinrich

E-Mail Homepage
Liebe Tierfreunde,

unter dem Eindruck des Todes unseres Kuvaszrüden „Janosch“, einem Herdenschutzhund aus dem Tierheim Mainz, habe ich über sein Leben bei uns ein kleines Buch verfasst. Es schildert in einzelnen Episoden seinen Einzug bei uns, den Alltag mit ihm, das Abschiednehmen und seinen Tod.

Der Titel des Buches lautet:

2275 TAGE MIT JANOSCH

Die Begebenheiten zeigen, dass es möglich ist, auch mit einem bereits siebenjährigen Herdenschutzhund aus dem Tierschutz, ein Vertrauenserhältnis aufzubauen.
Er schenkte uns dafür seine tiefe Zuneigung.

Für jedes direkt über den Autor (gottfriedheinrich@gmx.de) bestellte und bezahlte Buch spende ich zwei Euro an den Verein

TIER UND MENSCH - HILFE FÜR HERDENSCHUTZHUNDE E.V.

Preis: 12,95 € - es fallen keine Versandkosten an.

Ich werde mit dem Verkauf des Buches keinen finanziellen Gewinn erzielen, da es in einem Druckkostenzuschussverlag entstanden ist, d.h. von mir finanziert wurde. Sollte trotzdem ein Gewinn entstehen werde ich ihn komplett dem Tierschutz spenden.

Gottfried Ph. Heinrich
723
10.01.2012 15:15
Maschafrauchen

Erst einmal vielen Dank für die netten Weihnachts und Neujahrsgrüße. Mascha hat das erste Silvester bei uns gut überstanden. Da bei uns viel geböllert wird, haben wir ihr eine Höhle aus Pappkarton gebastelt und sie die laute Zeit in einem etwas abgeschirmteren Teil des Hauses untergebracht. Somit hat es gut geklappt und auch das Nachböllern hat sie gelassen - dann wieder auf dem Stammplatz - hingenommen.
Schlimmer als Mundharmonika oder Klavier war es also nicht ;)

Ich habe erst jetzt den Beitrag über die Kampfschmuser gelesen. Unsere Mascha ist ja ein Rottimischling und selbst uns gehen Menschen in der Stadt aus dem Weg, sehen uns vorwurfsvoll an oder geben blöde Bemerkungen ab. Auch die ungefragten Bemerkungen vor der Vermittlung von meist hundefreien Menschen waren nicht immer so toll. Das war und ist mir total egal. Was für mich entscheidend war, ob wir miteinander können. Das Ergebnis ist bekannt.
Mascha mag nicht so gerne Konkurrenz und 2 Hunde sind mit Kind nicht so leicht zu organisieren. Ansonsten wären die Quadratköpfe (kannte den Ausdruck noch nicht) mein Ding. Beide sind für mich auffällig hübsch, Pablo ganz besonders.

Jetzt noch etwas Positives: Ich höre zwar negative Bemerkungen, aber die Positiven gibt es auch. Und besonders beim Wandern in Bayern, wo Rottis Listenhunde sind, sind die Leute absolut tolerant. Mascha läuft frei, meistens mit unserem Sohn voraus und noch nie hat jemand gesagt "Machen Sie den Hund fest."
Hingegen hat am Silvestertag eine Frau tief in den Weinbergen fast einen hysterischen Anfall bekommen, als Mascha ca. 3 Meter an ihr vorbeilief. Die blütenweißen Schuhe ließen darauf schließen, dass sie nicht besonders häufig "im Freien" unterwegs sind. Nachdem die Frau schon fast der Schnappatmung nahe war, empfahl ich ihr sehr freundlich, besser nicht im Feld zu laufen, denn gerade auf dieser Strecke sind und waren immer viele Hund unterwegs.
Ich habe Verständnis für Angst vor Hunden, aber man kann es auch übertreiben.

Und für spätestens Februar habe ich einen Besuch im Tierheim vorgemerkt. Auch wenn ein Zweithund nicht in Frage kommt, so möchten ich wenigstens die Patenschaft für einen Hund übernehmen. Ich habe da schon eine äterne Rottweilerin ins Auge gefasst.

Viele Grüße aus Mainz
Maschafrauchen
722
31.12.2011 21:58
Monika Bartels

E-Mail 
Liebe Frau Schmidt,

Ella und ich wünschen Ihnen, Ihrem Mann und allen Hunden, die Sie im Hundshuus versorgen und betreuen und hoffentlich auch irgendwann erfolgreich vermitteln, ein schönes neues und erfolgreiches Jahr 2012.
[ Vorherige Seite ] [ 7 [ 8 > 9 < [ 10 [ 11 [ Nächste Seite ]

Copyright (C) 2001 Achim Winkler
http://www.lkcc.org/achim